Neue Ausbildung im August! Jetzt noch anmelden!

          Fußpflege – wichtige Definitionen

  • Pediküre (lateinisch pes, pedis = Fuß() ist eine kosmetische   Fußpflege
  •  Podologie (griechisch pous, podos = Fuß, logos = Lehre)    beschreibt die medizinische Fußpflege

 

Ausbildungsunterlagen anfordern:  buero@bodyvisiontouch.de

 

In der heutigen Zeit ist die Fußpflege eine gern genutzte Dienstleistung von jungen als auch älteren Menschen. Die kosmetische Fußpflege, also die Pediküre, ist nicht rechtlich geschützt.

 
Die kosmetische Fußpflege befasst sich im Gegensatz zur medizinischen Fußpflege nicht mit der Behandlung von kranken Füßen, sondern mit der Pflege, Verschönerung und präventiven Gesunderhaltung der Füße. Für die Ausübung der kosmetischen Fußpflege ist keine spezielle Erlaubnis notwendig.

 

Unter Verwendung moderner Instrumente  und Apparate können so viele Fußprobleme ohne chirurgische Eingriffe behoben werden. Fußpfleger sind ausgebildete Fachleute – sie helfen auch bei Beschwerden wie Hühneraugen, Schwielen, beraten in der allgemeinen Fußpflege und der Verwendung von kosmetischen Artikeln für die Füße. Bewegungsmangel und falsches Schuhwerk begünstigt die Degeneration des Fußes.

 

Präventive kosmetische Fußpflege ist die beste Vorsorge für die Gesunderhaltung der Füße. Gerade auch im Winter bei geschlossenem Schuhwerk brauchen die Füße eine feuchtigkeits-intensive Pflege. Im Sommer dagegen steht die dekorative Pflege und Verschönerung der Füße im Vordergrund.

 

Eine kosmetische Fußpflege beinhaltet:

  • Reinigen
  • Pflegen
  • Nägel und  Nagelhaut kürzen
  • Hornhaut entfernen – jedoch keine medizinischen Maßnahmen

Krankenkassen tragen die Kosten für die kosmetische Fußpflege nicht. Die kosmetische Fußpflege dient der Reinigung, Pflege und Verschönerung der Füße und auch der Entspannung. Die Behandlung ist nicht im medizinischen Sinne erforderlich, trägt aber zur Fußhygiene bei.

 

Die Bezeichnung "Podologe" oder "Medizinischer Fußpfleger"

 ist durch das Podologengesetz geschützt!

 

Kursangebote:  Kleine Gruppen,  intensiv, max. 4 Teilnehmer – mindestens 2 Teilnehmer

Vollzeit : Ausbildungsdauer Wochen / Dienstag und Freitag, 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Teilzeit:  Ausbildungsdauer 2  Monate /  Montag und Mittwoch oder Donnerstag,  9.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Teilzeit:  Ausbildungsdauer 3 Monate (Unterricht 2x pro Woche) / Nachmittag, Montag und Mittwoch, 15.00 Uhr bis 19.00 Uhr

Ausbildung nach persönlicher Absprache auch als Einzelunterricht möglich.

 

Ausbildungsgebühr:  € 1000 zzgl. 19 % MwSt. / Ratenzahlung  möglich
(Bildungsscheck / Bildungsprämie einsetzbar – Beratung erforderlich!)

Prüfungsgebühr 125 Euro inkl. MwSt.

Dozentin:  Anke Wittmann & Anja Heuter

 

Was ist in der Ausbildungsgebühr enthalten?

  • Mappe und Ausbildungsskripte
  • Verbrauchsmaterial / Pflegeprodukte für die Praxis
  • Nutzung der Geräte und Praxisstruktur

Der Schulungsraum ist ausgestattet mit:

  • Verstellbarem Fußpflegestuhl
  • Höhenverstellbarer Arbeitsstuhl, für ergonomische Sitzhaltung
  • Fußpflege-Arbeitsschrank
  • Fußpflege-Absauggerät
  • Fußpflegeprodukte
  • Ultraschallreinigungsgerät / Reinigungsutensilien

Was brauche ich für den Unterricht?

Praxisteil: Einmalhandschuhe,  Mundschutz,  2 Handtücher, pro Modell, weiße Kleidung, Schuhe für den Praxisraum

Theorie: Schreibstift und farbige Stifte

 

Ausbildungsablauf

(bitte komplette Ausbildungsunterlagen anfordern)

  1. Theorie / Praxis
  2. Die Teilnehmer/innen üben die praktische Fußpflegebehandlung unter Anleitung.
  3. Selbständiges Üben an Fußpflegemodellen. Sie üben diese ersten Behandlungen unter Aufsicht - für  alle Fragen gibt es  Hilfestellung.
  4. Ausführung der Bandlungen weitgehend selbständig an verschiedenen Modellen und Altersstufen

80 % Praxis – 20 % Theorie  / Sie behandeln täglich 3 - 4 Kunden

Nach abgeschlossener Ausbildung und bestandener Prüfung, erhalten Sie Ihr Zertifikat

 

Zusätzliche Beratung/ Ausbildungsinhalte:

  1.  Besprechung der eigenen Erstausstattung:  Was benötigen Sie sofort beim Start?
  2. Besprechung von Pflegeprodukten und Druckschutzentlastungen für die unterschiedlichen Fußdeformitäten
  3. Fußgymnastik und Empfehlungen
  4. Spangentechnik mit Zertifizierung  wird auf Wunsch zusätzlich kostenpflichtig unterrichtet (Die Spangentechnik gehört zu einer soliden Grundausbildung in der Fußpflege)
  5. Nailtechnik /Lackieren wird auf Wunsch zusätzlich kostenpflichtig unterrichtet
  6. Ausbildung der Fußzonenmassage wird auf Wunsch zusätzlich kostenpflichtig unterrichtet.